Moving Shadows
#Szenografie / Die Installation Moving Shadows besteht aus 94 orthogonal angeordneten High-Power RGB-LEDs und 9 identischen, aus 2 gleichschenkligen Dreiecken zusammengesetzten Wandelementen. Leuchten gleichzeitig zwei LEDs, eine weiss und eine farbig, so lassen sich die Phänomene des farbigen und eingefärbten Schattens beobachten. Wird eine dritte farbige LED aktiviert, entstehen weitere Schattenfarben. Mit Hilfe einer Kinect, welche die räumlichen Bewegungen des Betrachters erfasst und in DMX-Adressen übersetzt, wird der Schatten interaktiv und animiert. Dabei können folgende Parameter für die einzelnen LEDs voreingestellt werden: - Anzahl aktivierter LEDs (zwischen 1 bis 8 LEDs) - Individuelle Lichtfarben (weiss oder farbig) - Jeweilige Anfangs- und Endpositionen - Bewegungsrichtung (gegenläufig oder gleichläufig) - Geschwindigkeiten (gleich oder unterschiedlich schnell, überholend, einholend etc.) Dieser Aufbau ermöglicht eine differenzierte, räumliche und zeitliche Untersuchung des Schattens und seiner Farben aus multiplen Perspektiven. Aufgrund der nahezu ideal punktförmigen Lichtquellen erscheinen die Schatten auch ohne zusätzliche Optik ausgesprochen scharf und beinahe gemalt. Die identisch aufgebauten Wandelemente erzeugen dabei ähnliche, jeweils perspektivisch leicht verschobene Schattenprojektionen. Aufgrund der unterschiedlichen Entfernungen dieser Wandelemente von den Lichtquellen entstehen Lichtgradienten, welche dazu führen, dass die Farben der Schatten in der Helligkeit, z.T. auch im Farbton und in der Sättigung graduell unterschiedlich erscheinen. Zudem scheinen die erzeugten Schatten aus bestimmten Perspektiven in Kombination mit dem entsprechenden Wandelement einen 3-dimensionalen Körper zu bilden. Die Installation zeigt exemplarisch das gestalterische Potential von Licht und Schatten. Neben der gezielten Formgebung kann Schatten animiert und spezifisch gefärbt werden. Im Gegensatz zu einer einfachen Projektion von farbigem RGB-Licht auf einer weissen Wand mit den typischen Grundfarben Rot, Grün, Blau, sowie den Mischfarben Magenta, Cyan und Gelb kann durch die gezielte Beleuchtung von Schattenzonen mit farbigem Licht eine hochdifferenzierte Farbpalette erzeugt werden.
BACKNEXT
Moving Shadows
#Szenografie
Die Installation Moving Shadows besteht aus 94 orthogonal angeordneten High-Power RGB-LEDs und 9 identischen, aus 2 gleichschenkligen Dreiecken zusammengesetzten Wandelementen. Leuchten gleichzeitig zwei LEDs, eine weiss und eine farbig, so lassen sich die Phänomene des farbigen und eingefärbten Schattens beobachten. Wird eine dritte farbige LED aktiviert, entstehen weitere Schattenfarben. Mit Hilfe einer Kinect, welche die räumlichen Bewegungen des Betrachters erfasst und in DMX-Adressen übersetzt, wird der Schatten interaktiv und animiert. Dabei können folgende Parameter für die einzelnen LEDs voreingestellt werden: - Anzahl aktivierter LEDs (zwischen 1 bis 8 LEDs) - Individuelle Lichtfarben (weiss oder farbig) - Jeweilige Anfangs- und Endpositionen - Bewegungsrichtung (gegenläufig oder gleichläufig) - Geschwindigkeiten (gleich oder unterschiedlich schnell, überholend, einholend etc.) Dieser Aufbau ermöglicht eine differenzierte, räumliche und zeitliche Untersuchung des Schattens und seiner Farben aus multiplen Perspektiven. Aufgrund der nahezu ideal punktförmigen Lichtquellen erscheinen die Schatten auch ohne zusätzliche Optik ausgesprochen scharf und beinahe gemalt. Die identisch aufgebauten Wandelemente erzeugen dabei ähnliche, jeweils perspektivisch leicht verschobene Schattenprojektionen. Aufgrund der unterschiedlichen Entfernungen dieser Wandelemente von den Lichtquellen entstehen Lichtgradienten, welche dazu führen, dass die Farben der Schatten in der Helligkeit, z.T. auch im Farbton und in der Sättigung graduell unterschiedlich erscheinen. Zudem scheinen die erzeugten Schatten aus bestimmten Perspektiven in Kombination mit dem entsprechenden Wandelement einen 3-dimensionalen Körper zu bilden. Die Installation zeigt exemplarisch das gestalterische Potential von Licht und Schatten. Neben der gezielten Formgebung kann Schatten animiert und spezifisch gefärbt werden. Im Gegensatz zu einer einfachen Projektion von farbigem RGB-Licht auf einer weissen Wand mit den typischen Grundfarben Rot, Grün, Blau, sowie den Mischfarben Magenta, Cyan und Gelb kann durch die gezielte Beleuchtung von Schattenzonen mit farbigem Licht eine hochdifferenzierte Farbpalette erzeugt werden.


Loading